Zitat aus Sämmtliche poetische Werke von Johann Heinrich Voss, Abraham Voss, Friedrich E. Th. Schmid, Erscheinungsjahr 1835:

Der Regenbogen schien den Griechen im Herbst aus Heiterkeit Unwetter zu verkündigen, und nach der Regenzeit im Frühlinge aus Unwetter Heiterkeit. Weil sie aber alle Vorzeichen der Natur zugleich für Andeutungen des Schicksals nahmen, so erwarteten sie auch vom Regenbogen nach Heiterkeit Krieg, nach Unwetter Frieden. Mit gleichen Vorstellungen erklärten die Noachiden den Regendogen nach der Sintfluth für ein Friedenszeichen.

Wenn doch heute auch noch alles so einfach wäre… Einen umfagreichen Beitrag zu historischen Wetterdaten gibt es bei Lexikus – dem Literatur-Portal für historische Bücher.